Konfirmandenzeit - viel mehr als nur Unterricht

Mit einer Ralley durch die ganze Stadt beginnt für über 100 Konfirmanden in den vier Pfarrbezirken der ev.- lutherischen Kirchengemeinde Brake an der Weser die Konfirmandenzeit.

Die Arbeit mit Konfirmanden sollte keine Arbeit sein - sondern gern verbrachte Zeit mit jungen Menschen, die auf der Suche sind und die Anspruch haben auf eine authentische Vermittlung des Glaubens, so, wie er in unserer Gemeinde gelebt wird. Sie erwerben sich damit die Möglichkeit, darauf zu bauen, worauf ihre Eltern und Großeltern vertraut haben und ihren Glauben später an ihre Kinder weiterzutragen und weiterzugeben.
In Hammelwarden ist die Konfirmandenzeit ein Schwerpunkt. Große Jahrgänge sorgen dafür, dass wir zur Zeit über 100 junge Christen betreuen.
Ziel der Gemeinde ist es, im Verbund mit den anderen Pfarrbezirken in Brake und mit dem Kreisjugenddienst eine möglichst abwechslungsreiche Konfirmandenzeit anzubieten, die von der Lust und dem Mittun auch der Konfirmanden lebt.
Sie sollen erfahren und lernen, welche Bedeutung der christliche Glaube für ihr Leben und für das Miteinander von Menschen hat. Die Kirchengemeinde möchte den jungen Menschen eine "Heimat für das Herz und für die Seele" bieten.
Zur Konfirmandenzeit können Jungen und Mädchen, die etwa 12 Jahre alt  sind und im folgenden Schuljahr die 7. Schulklasse besuchen,  durch ihre Eltern  angemeldet werden. Die Konfirmandenzeit beginnt jeweils nach den Sommerferien und endet mit der Konfirmation, die im übernächsten Jahr zwischen Ostern und Pfingsten gefeiert wird.

Zur Konfirmandenzeit gehören:


  • Der regelmäßige Gottesdienstbesuch. Die Konfirmanden sollen die Vielfalt der angebotenen Gottesdienste im Lauf des Kirchenjahres kennenlernen - um so später als Große ein Gefühl für das gemeinsame Feiern des Gottesdienstes entwickeln zu können. 
  • Der klassische Konfírmandenunterricht. Zur Zeit wird im 14-tägigen Rhythmus unterrichtet, jeweils 90 Minuten. Hier ist der Ort der Vermittlung von biblischem und kirchlichem Grundwissen.
  • Die Projektphase. Zum Ende des ersten Konfirmandenjahres bieten die vier Gemeinden in Brake, die Diakonie, der Kreisjugenddienst und die Kirchenmusik Projekte an, die von den Konfirmanden frei wählbar sind.
  • Die Konfirmandenfreizeit. Mindestens einmal in der Konfirmandenzeit fahren die jungen Leute gemeinsam auf Freizeit.
  • Die Konfirmation. Sie ist der feierlich-festliche Abschluss der Konfirmandenzeit. In einem großen Gottesdienst werden die jungen Christen gesegnet - und bekräftigen mit ihrem "Ja" ihre Taufe.   

Die Kirchengemeinde informiert zu Beginn der Konfirmandenzeit, welches Material angeschafft wird.

 

Ungetaufte Jugendliche werden im ersten Jahr der Konfirmandenzeit getauft - meist im feierlichen Osternachtsgottesdienst am frühen Ostersonntagmorgen. Nachdem - ebenfalls im ersten Jahr - das Thema Abendmahl während der Konfirmandenzeit behandelt worden ist, nehmen die Konfirmandinnen und Konfirmanden am Abendmahl ihrer Gemeinde teil.


In unserem Gemeindehaus hängen Konfirmationsfotos, die bis in die 50er Jahre (!) zurückreichen. Beinahe eine ganze Gemeinde findet sich so in ihrem Gemeindehaus vereint.

Kalenderblatt

Mi, 20. Nov. 2019
Meine Lippen und meine Seele, die du erlöst hast, sollen fröhlich sein und dir lobsingen.
Psalm 71,23
http://www.kirche-oldenburg.de

Service

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2019 Ev.-luth. Kirchenkreis Wesermarsch | Schulstraße 4 | 27809 Lemwerder | fon 0421-678974 | email jodanide@gmail.com