Die Orgel

Von der Witwe des Bremer Domorganisten Scheel erwarb die Gemeinde 1692 als ihr erstes Instrument ein Positiv von sechs Stimmen. Es wurde 1706 durch Arp Schnitger repariert und 1721 verkauft, als dessen Schüler Christian Vater (Hannover) 1719/21 eine Orgel mit 20 Registern gebaut hatte. Dieses Werk erlitt 1797 durch einen Pfuscher und 1835 durch einen Brand so schweren Schaden, dass man sich zu einem Neubau mit klassizistischem Prospekt entschloss.

Orgelbauer Schmidt I (Oldenburg) führte 1836 diese Arbeit mit gleichfalls 20 Registern aus.

Alfred Führer (Willhelmshaven) beseitigte 1954/55 spätere Veränderungen und stellte die ursprüngliche Disposition wieder her. Im Gefolge der Kirchenrenovierungen 1969 und 1993 wurde das Werk gründlich überholt. Die Elsflether Orgel gilt als gut erhaltenes und wohlklingendes Instrument aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

(zitiert aus: Wolfgang Runge: Die St.-Nikolai-Kirche in Elsfleth)

helfen schenken teilen tauschen

Foto: Adobe.com/[People Hands Holding Colorful German Word Helfen]
Kirche Oldenburg hilft: helfen schenken teilen tauschen

Kalenderblatt

So, 9. Aug. 2020
Der HERR sättigte sein Volk mit Himmelsbrot. Er öffnete den Felsen, da strömten Wasser heraus, sie flossen dahin als Strom in der Wüste. Denn er gedachte an sein heiliges Wort.
Psalm 105,40-42
http://www.kirche-oldenburg.de

Service

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2020 Ev.-luth. Kirchenkreis Wesermarsch | Eselstraße 6 | 26939 Ovelgönne| Telefon 04483-9305254 | E-Mail Kirchenkreis.WM@No Spamkirche-oldenburg.de